Die letzte Woche waren wir mit verschiedenen Engagements auf Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin. Demo Wir haben es sattDamit verbunden war unser Angebot der Bienenwerkstatt für Kinder und Jugendliche, unser Stand mit Honig, die Demo „Wir haben es satt“, der Besuch des Empfangs des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft und der Empfang bei Bündnis 90/Die Grünen.

Die Messe gilt als größte Ernährungsmesse der Welt und zählt fast eine halbe Millionen Menschen als Besucher. Für uns war es ein Einblick in das Angebot an Lebensmittel die über Grenzen hinweg verkauft werden und Begegnungen mit engagierten in der Branche. Natürlich hatten wir unzählige Gespräche mit Bienen- und Honiginteressierten, aber auch einigen Imkern aus Deutschland und internationalen Gästen.

Auf diversen Podiumsgesprächen zur Frage des Mehrwerts der ökologischen Imkerei, haben wir klar Farbe bekannt: ÖKO in der Bienenhaltung stellt „nur“ klar, dass um Rückstandsfreiheit geht und die Verwendung von natürlichen Materialien eine Auflage ist. Weitere Qualitäten des Produktes oder in der Art der Bienenhaltung sind nur sehr rudimentär Vorhanden. Wie in anderen Bereichen ist aber gerade die ökologische Bienenhaltung gefordert weitere Schritte gerade in Richtung einer artgerechten Bienenhaltung gehen. Der Verbrauer möchte mehr als einen Honig mit schönem grünen Siegel. Leider sind auch in der Hobbyimkerei, welche aus 98% aller deutschen Imker besteht und somit die Imkerei dominiert, oft Methoden der Ertragsmaximierung verbreitet.

Wir sind sehr froh als Demeter-Imker und unserer biodynamischen Bienenhaltung mit dem Naturwabenbau im Brutnest, der Vermehrung aus dem Schwarmtrieb und eigenen Königinnen aus dem Volk einen wesentlichen Schritt Richtung Tierwohl zu gehen. Unsere große Herausforderung dort ist es, dass es vielen Konsumenten nicht unmittelbar erschließbar ist, welche Bedeutungen diese Maßnahmen haben. Zum anderen sind wir mit dieser Art der Bienenhaltung im professionellen Bereich Pioniere.

Durch zahlreiche Begegnungen werden wir immer wieder in unserem Tun bestärkt und wir hoffen in unseren Bemühungen die biodynamische Bienenhaltung Weiterzuentwicklung und weiterzuentwicklung. Sicherlich können dort wesentliche Impulse in die ökologische Imkerei miteinfließen.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren